[CurvyFit- Challenge] Meine Aufgabe und wie ich sie gemeistert habe.

CurvyFit! Ich bin dabei! Ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass ich in dieser zweiten Runde bei der CurvyFit-Truppe dabeisein durfte. Wie ihr wisst, absolviere ich seit Januar ein relaitiv strenges Sportprogramm, ich gehe 2-3 x in der Woche ins Fitnessstudio und 1-2 x in der Woche Schwimmen.

Aber ich war auf der Suche nach einer Herausforderung die mir auch nebenbei Spaß macht und deshalb war ich begeistert, als ich erfuhr, dass CurvyFit weitergeht und vor allem, dass ich mitmachen darf. Auch das Thema war schnell gefunden: Umsonst und draußen. Es ist schließlich Sommer und wir wollten zeigen, dass man auch ohne teuren Vertrag im Fitnesstudio etwas für seine Gesundheit tun kann.

Was ist Curvy Fit?

Curvy fit ist ein Zusammenschluss von Plus Size Bloggerinnen, die zeigen wollen, dass man auch mit mehr Pfunden auf den Hüften sportlich sein kann, sich Herausforderungen stellt und etwas für sich und seine Gesundheit tun kann und will.

 

Curvy fit sind:

Julia von Inbetweenie must haves

Jana von Plussize by Nature

Sophia von Simpulsant

Anna von No skinny bitches

Sarah von Sarah loves Blog

und natürlich meine Wenigkeit

 

Unterstützt wurden wir von Bon Prix und Röhnisch Sportswear . Vielen Dank!

 

Was war also meine Challenge? Hier könnt ihr euch die Challengeverkündung noch einmal ansehen:

 

 

Für alle die keine Lust auf das Video haben: Ich wurde herausgefordert, einen Trimm-Dich-Pfad komplett mit „Ausfallschritten/Lunges“ zu bestreiten. 2 mal darf ich Pause machen, in den Pausen muss ich sogenannte „Dips“ machen. Soweit, so herausfordernd. Ich habe in der Nähe einen Trimm-Dich Pfad, dieser ist 1,4 Kilometer lang und ich mache ihn ganz gerne, die Route ist schön und genau richtig um sie 2 oder 3 mal zu absolvieren. Außerdem sind die Stationen gut, man kann Klimmzüge machen, Bauchübungen, Rückenübungen, Armübungen…

 

Ich werde heute mehr Videos einbauen, da ich das für solch eine Challenge einfach schöner finde:

 

WP_20160731_001

Das Shirt wurde mir von Röhnisch zur Verfügung gestellt, der Sport-BH von Bon Prix. Und Mädels ich sags euch, er ist super! Hält optimal, perfekter Sitz, ich trage ihn IMMER im Fitnessstudio, außer er ist in der Wäsche. Außerdem bis Körbchen F zu haben.

 

Hier auf einem früheren Bild (noch mit anderer Frise) könnt ihr mein Kompletes Sportoutfit von Röhnisch sehen. Inklusive Jacke und Turnbeitel für Turnbeutelvergesser wie mich. Ich nutze ihn übigens momentan als Handtasche, weil er silber ist und ich alles was silber ist liebe.

DSC_0756

So, los geht es also mit den Lunges. Aufgrund der Strecke von 1,4 Kilometern habe ich einfach mal nicht ganz so tiefe Ausfallschritte gemacht, abgesehen davon, dass ich auch einfach nocht nicht im optimalen Trainingszustand dafür bin 😀

 

An den verschiedenen Stationen gab es dann verschiedene Übungen:

WP_20160731_007

Hier mache ich Klimmzüge light, also ich bleibe mit den Beinen auf dem Boden und ziehe mich zur Stange hin.

 

WP_20160731_008

 

Hier gibt es nun Liegestütze light mit freundlicher Unterstützung von meinem Freund, dem Baumstamm. Diese Übung mache ich am liebsten!

WP_20160731_012

Und nun kommt die Übung die mir am schwersten fiel, nicht nur, weil es eine schwierige Übung ist, sondern weil ich selten so unglaublich unvorteilhaft aussah. Michelinmännchens kleine fiese Schwester macht also „Dips“ (Und nicht „Crunches“ wie ich im Eingangsvideo fälschlicherweise behauptete. 

 

 

 

Mein Fazit:

Es hat wirklich Spaß gemacht, auch wenn die Luftfeuchtigkeit  enorm war und es deshalb alles etwas schwieriger war als unter normalen Bedingungen. Ich habe heute Muskelkater und werde den Trimm-dich-Pfad wieder öfter in meinen Trainingsplan einbauen, vor allem solange es so schön draußen ist.

 

Und so geht es weiter bei Curvy fit:

 

Zeitplan

 

 

 

liebe Grüße, eure

 

Unterschrift

Facebook Kommentare

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: