Mein Weg zurück ins Leben // Teil 3 // Sportprogramm und Ausblick

Mein Sportprogramm

 

Heute im letzten Teil widme ich mich also meinem momentanen Sportprogramm sowie meinem Ausblick und meinen Zielen.  Die ersten beiden Teile verpasst? Hier könnt ihr sie nachlesen: Teil 1 und Teil 2

Momentan besteht mein Sportprogramm aus 4 x wöchentlichem Programm mit Fitnesstudio und Schwimmen sowie manchmal noch Übungen zuhause mit Eigengewicht und Kurzhanteln sowie langen Spaziergängen am Wochenende.

Meine sportlichen Helferlein verlinke ich euch alle (Affiliate-Links, tun aber nicht weh 🙂 )

 

Schwimmen

 

Ich liebe Wasser! Ich war schon immer eine Wasserratte, seit ich denken kann und deshalb ist Schwimmen das einzige, was ich eigentlich mein Leben lang schon recht regelmäßig mache. 

1-2 mal die Woche gehe ich schwimmen, eine Mischung aus Aquafitness/-Jogging und Bahnen ziehen. Ich habe in eigene Wasserhanteln investiert, die Gold wert sind, denn hiermit kann ich vielfältige Übungen machen. An die Füße klemmen und Aquajogging, aber auch verschiedene Armübungen – es macht Spaß und ist kurzweilig und eine Stunde Schwimmen geht gut um, wenn man zwischendrin z.B. ein paar Bahnen Aquajogging mit Hanteln an den Füßen einbaut.

Für das Bahnen ziehen habe ich mir Schwimmhandschuhe gekauft, mit diesen Schwimme ich nun schon seit 2 Jahren, es trainiert die Arme besser, man wird schneller und hat mehr Widerstand im Wasser.

Meine nächste Investition wird ein wasserfester Mp3-Player, der mir sowohl kabellos bei Sporteinheiten über Wasser als auch beim eher eintönigen Bahnen ziehen motivationstechnisch behilflich ist. 

 

collagebad

OH MEIN GOTT EIN NACKTFOTO!! Schwimmbad-Kabinenselfies – mag ich!

 

Fitnessstudio / Krafttraining

Im Fitnessstudio bin ich momentan noch am Milon-Zikel.

In meinem Studio darf man erst an die Geräte, wenn man den „Fitnessführerschein“ bestanden hat und alles über das richtige Training gelernt hat. Finde ich gut, denn beim Krafttraining kann man einiges falsch machen.Außerdem lerne ich hier die Grundlagen der Ausdauer, Beweglichkeit und des (Kraft-)Trainings.

 

Krafttraining? Aber wenn man abnehmen will muss man doch gaanz viel Ausdauersport machen?

Vor zwei Jahren lernte ich auf Facebook die Gruppe von Personaltrainer Tim Born kennen.  Facebookgruppe Tim Born – Abnehmen mit Hirn und Verstand

 

Damals 2014 war ich in einer Abnehmphase und war begeistert, denn endlich hatte ich mal einen Ansatz gefunden, der mir gefiel: Iss viel, aber das richtige. Und nimm die Hanteln in die Hand! Krafttraining fand ich schon immer viel besser als das olle Ergometer, Crosstrainer oder Laufband. Natürlich muss Ausdauertraining auch sein, vor allem wenn man wie ich, wieder ein Mindestmaß an Kondition haben will, aber einmal pro Woche kann ich damit leben. Und momentan mache ich ja sowieso auch noch den Milon Kraft-Ausdauerzirkel.

 

Die Philosophie von Tim Born sprach mich sofort an und deshalb war ich auch eine der ersten in dieser Gruppe, denn mir schien alles sehr schlüssig was er sagte. In der Gruppe gibt es viele hilfreiche Tipps und auch kostenlose Fragerunden, Tim legt viel Wert darauf, dass nicht jeder dort sein gefährliches Halbwissen unters Volk bringen kann.

 

Natürlich muss auch Tim von irgendwas sein Putenbrustfilet kaufen, und somit gibt es verschiedene Angebote, ein Hörbuch in Kombi mit  persönlichem Beratungsgespräch am Telefon, Tim gibt auch Seminare oder kommt auch zu dir nach Hause. Wenn euch dies alles interessiert, schaut doch mal auf der Seite vorbei!

 

Ich durfte das Hörbuch kosten- und bedingungslos testen mit der Bitte um eine sehr ehrliche Rezension, was ich natürlich auch mache 🙂

12715710_828915240567347_1941183000896136690_n

Das Hörbuch besteht aus 12 Kapiteln und umreißt alle wichtigen Fakten rund um gesunde Ernährung und Sport. Es werden Begriffe wie Grundumsatz und Gesamtumsatz erklärt, der Hungerstoffwechsel und warum man nicht zu wenig essen sollte, welche Nährstoffe man zu sich nehmen sollte und wie das optimale Training aussieht. Ich habe das Hörbuch eine Woche lang auf dem Weg zur Arbeit gehört und fand es superinteressant, auch wenn mir viele Fakten tatsächlich schon bekannt waren, so war doch auch einiges dabei, was ich für mich noch herausziehen oder verinnerlichen konnte. Ich denke es ist sehr gutes Basiswissen für alle, die sich mit einem gesünderen Leben auseinandersetzen wollen. Egal ob sie nun abnehmen möchten oder nicht.

Das Hörbuch inklusive telefonischem Beratungsgespräch gibt es für 35 Euro. Wenn ihr bis 15. März mit dem Code „ELLI“ bestellt, bekommt ihr 20% Rabatt. Ihr könnt es entweder bei mir per Email bestellen und ich leite es dann weiter, oder ihr schließt euch der Facebookgruppe an und bestellt direkt bei Tim, hier bekommt ihr noch viel kostenlosen Input.

 

Ebenso Interessant finde ich das Wave-Programm von Fitnesstrainer Marc Rohde – bei Tanja von Kurvenrausch könnt ihr über ihre Erfahrungen lesen – welches sich speziell an die Sportlichen Bedürfnisse von Übergewichtigen anpasst. Leider momentan nur in Hamburg, soll dieses Programm auch in andere Städte kommen, auch ein Onlinekurs ist geplant. Ich bin sehr gespannt und würde einfach supergerne dort mitmachen!

 

Meine Helferleins

Im Alltag habe ich kleine Helferleins, die mir behilflich sind, meine sportlichen Ziele zu erreichen. 

Zum einen wären da mein geliebter Fitbit-Tracker, ein Aktivitätstracker, Hier werden Schritte und Aktivität gezählt und bewertet, ebenso Stockwerke die man bewältigt. Und Rolltreppe zählt er nicht, habe ich getestet 😀 Das kleine Helferlein klemme ich mir jeden Tag an den BH und er begleitet mich durch meinen Tag. Was ich toll finde ist, dass man sich mit Freunden vernetzen kann, Challenges starten, aber auch sein Essen tracken und Awards gewinnen. Alles in allem ein toller Begleiter! Ich möchte nichtmehr auf ihn verzichten.

IMG_20160213_110444_zpsbzqhbfnh

112 km in 4 Wochen. Ich bin ein Pinguin. Yay!

 

Zuhause mache ich gerne Übungen auf meiner neuen Yogamatte. Gerade Bodenübungen sind mit höherem Gewicht oft schmerzhaft, die Matte federt vieles ab. Ich nutze hier verschiedene kostenfreie Youtube-Videos mit Übungen, entweder mit Eigengewicht oder Kurzhanteln, habe „Frauenhanteln“ mit 3 kg über Amazon bestellt, aber mir letzte Woche auch bei Aldi ein Hantelset mit 10kg gekauft. 

Was ich Einsteigern gerne empfehle, da auch ich so angefangen habe, sind die „Walk at Home“ Videos von Leslie Sansoe auf Youtube. Hier kann wirklich jeder mitmachen, den 1-Mile-Walk schafft wirklich jeder und man kann sich dann nach Bedarf auch steigern. 

 

 

 

Das war jetzt so im Großen und Ganzen mein wöchentliches Programm, das ich seit 6 Wochen durchziehe.. Ich habe meine festen Tage und die halte ich auch ein. Nur Freitags kommt es manchmal vor, dass die Motivation ziemlich im Keller ist, weil ich müde von der Woche bin, aber dann verlege ich meine Sporteinheit auf Samstag in der Früh. Es macht Spaß zu sehen, wie sich mein Körper verändert und deshalb möchte ich am Ball bleiben, meiner Beweglichkeit zuliebe, denn im letzten Jahr musste ich lernen was es heißt, körperlich eingeschränkt zu sein, und so genieße ich meine neue Beweglichkeit sehr und arbeite auch gerne daran.

 

Ausblick und Ziele:

 

Ich habe nur ein einziges Ziel, und das ist Gesundheit! Ich habe weder den Anspruch schlank zu werden (mir reicht auch eine Kleidergröße 44 oder 46 vollkommen zu meinem Glück. Da mir dies persönlich auch am besten gefällt). Aber ich möchte gesund, stark und beweglich sein. Ich möchte ein langes und erfülltes Leben haben. Jeder der in meiner Situation war oder ist wird wissen, wie schlimm es ist, wenn man nicht in jedes Straßenkaffee gehen kann, weil der Stuhl schon beim Ansehen vor Schreck zusammenbricht, wie es ist, wenn die angsterfüllten Blicke im Flugzeug kommen: „Oh Gott, BITTE sitz nicht neben mir“ – und dazu das ewige Thema mit den zu kleinen Gurten.  Wenn man nichtmehr in einen Freizeitpark gehen braucht, weil man 95% der Fahrgeschäfte sowieso nicht benutzen kann. Wenn der ausgedehnte Spaziergang am Sonntagnachmittag zur panischen Suche nach dem nächsten Ruhebänkchen wird. Ich will wieder viel Reisen, wandern, klettern, ich will wilde Sachen fahren, ich will Rafting und Kiting ausprobieren, Snowboard fahren, ich will Fahrradtouren machen, in meinem Garten buddeln ohne alle 10 Minuten Pause zu machen, und und und…. Ich könnte diese Liste wirklich noch unendlich weiterführen.

 

Die ersten positiven Ergebnisse gibt es schon, denn mein Diabetes ist mittlerweile Geschichte – ich habe die Notbremse noch im richtigen Moment gezogen und meine Blutwerte sind wieder normal.

Zum Abschluss noch ein aktuelles Foto von letzter Woche mit -15 Kilo:

 

IMG_20160217_202646_zpsoedgqii3

 

Es freut mich, dass ihr meine Reihe so zahlreich gelesen und kommentiert habt. Ich möchte die Themen Sport und Ernährung hier auf dem Blog nicht in den Fokus rücken, aber ab und zu gebe ich euch gerne ein kleines Update. Ich hoffe, ihr schaut weiterhin vorbei 🙂

 

liebe Grüße, eure

 

Unterschrift

Facebook Kommentare

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: