Auf zu neuen Ufern

Neues Jahr, neues Glück – das scheint so ziemlich jedermanns Motto zu sein, schaut man sich in diesen Tagen die Feeds und Pinnwände der einschlägigen Netzwerke an. Gefühlt alle fangen jetzt an zu sporteln, zu diäten, machen 30 Tage-SHRED-Programme, kommen mit Arthur Abraham wieder in Form, hören auf zu rauchen (hab ich mir gar nicht erst vorgenommen. Um aufzuhören brauche ich kein Datum, und wenn ich das Bedürfnis habe, dann kann das jederzeit sein) und überhaupt scheint jetzt ganz plötzlich alles gaanz anders zu werden wie im letzten Jahr und in den ganzen Jahren zuvor. Ich finde, ein neues Jahr, eine neue Woche, ein neuer Tag ist ist immer ein guter Anfang einen Cut zu machen und sein Leben neu zu ordnen. Allerdings denke ich auch, wenn man mit sich selbst unzufrieden ist, sollte jeder Moment der richtige sein, etwas zu verändern. Sei es der Job, das Körpergefühl, der Entschluss Sport zu machen, den Kleiderschrank zu entrümpeln. Letzteres habe ich schon Anfang Dezember begonnen und ihr glaubt nicht, wie befreiend das war. Plötzlich wieder Platz zu haben, alte Teile nochmal anzuschauen, zu spenden oder zu verkaufen und wieder mit einem Minimum zufrieden zu sein. Völlig klischeebehaftet starte auch ich in ein paar Tagen einen neuen Lebensabschnitt, was aber eher Zufall als Planung war. Und vielleicht erzähle ich auch auch demnächst, was es mit meiner morgigen Reise, die ich beginne, auf sich hat.

 

Morgen fliege ich also nach Hamburg und ich zeige euch hier ein Outfit, welches ich auf jeden Fall im Gepäck haben werden. Er ist von  Sheego aus der Winter-Dawn-Kollektion und ich bitte die teilweise etwas unscharfen Bilder zu entschuldigen. Die grelle, tiefstehende Sonne im Dezember hat uns vor fotografische Herausforderungen gestellt. 

A_MG_3191

A_MG_3383

No Mia was harmed in die production of this Bommelmütze. 

 

Ich möchte behaupten, dass der Poncho von allen 3 Ponchos die ich habe, der gemütlichste und wärmste ist. in Kombi mit dem Strickkleid, das einfach superweich, absolut nicht kratzig und einfach angenehm zu tragen ist, ist dies in diesem milden Winter eines meiner absoluten Lieblingsoutfits. Ich bin eigentlich kein Fan von Winterkleidung. Mit Pullovern kann man mich jagen und überhaupt fühle ich mich einfach im Winter dick eingepackt immer eher wie ein Michelinmännchen als wie eine Frau die Wert auf Kleidung legt. Ich besitze genau zwei Pullover und die sind um zuhause auf dem Sofa rumzuhängen. Strickkleider sind da für mich eine wunderbare Alternative. Aber auch schöne Cardigans die nicht zu dünn sind dienen mir als Pulloverersatz im Winter. 

 

A_MG_3247

acollagewinterdawn

A_MG_3318

AB_MG_3220

 

Wie steht ihr so zu Winterkleidung? Seid ihr die Einmurmler oder auch eher froh, wenn es wieder in Richtung leichtere Klamotte geht?  Ich bin ja ein Fan der gemäßigten Temperaturen. Ich liebe alles zwischen 10 und 25 Grad und von mir aus könnte das ganze Jahr solch eine Temperatur herrschen. Kennt ihr ein Land, in dem das so ist? Wenn ja, dann gebt mir bescheid, dann stelle ich schonmal einen Auswanderungsantrag 🙂

 

Ach und was mich auch brennend interessiert, hattet ihr Vorsätze im neuen Jahr, die ihr jetzt schon gebrochen habt? Lasst es mich wissen 🙂

 

liebe Grüße, eure

 

Unterschrift

 

Das Kleid und der Poncho wurden mir von sheego kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Facebook Kommentare

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: