Looks & Thoughts #1

#thoughts

Ich mache mir in letzter Zeit viele Gedanken um meine Social-Media-Zukunft. Eines schon mal vorab: Ich bin eine Rampensau und werde es wohl auch immer bleiben. Ich teile meine Gedanken und meine Bilder zu gerne, tausche mich sehr gerne mit euch aus und ohne das würde mir was fehlen. Der Blog ist mir seit vielen Jahren das wichtigste Instrument dafür.

Legerer Sonntagslook ~ Jeans: Ridley by asos // Shirt: New Look // Jacke: H&M

Ich bediene 3 Kanäle, Facebook (Die Blogseite „Curvy Fashionelli“ sowie meine „halbprivate“ Seite, unter Elli Weller könnt ihr mir auch gerne dort folgen)  und Instagram. Snapchat habe ich eigentlich wieder aufgegeben, da ich einfach keine Zeit habe, mich um so viele Kanäle zu kümmern. Momentan versuche ich herauszufinden, ob der Blog als Medium für euch noch interessant ist. Ich weiß, dass meine Kolumnen und Textbeiträge bei euch sehr beliebt sind, nur komme ich leider allzuselten dazu, große Beiträge zu schreiben. Ein schnelles Bild bei Insta, ein bisschen Blödsinn bei Facebook ist einfach auch mal schneller geteilt. Ich habe mich entschieden, den Blog weiterzuführen, aber die Beiträge nicht mehr jedes Mal gesondert über Facebook und Instagram zu promoten. Meine Outfits werde ich weiter auch auf diesen beiden Kanälen posten, hier werde ich weiterhin Outfits und Gedanken posten, aber nicht mehr für jeden Look einen eigenen Post machen. Eher so wie dieser Post, Wochenzusammenfassungen, sowas in der Art.

Erzählt mir doch etwas über euer Social-Media-Nutzungsverhalten. Welche Apps nutzt ihr? Seid ihr eher am Laptop/Rechner online oder nur noch mit Tablet/Smartphone?

#looks

 

Dieser Look von Happy Size ist wieder so genau mein Ding, dass ich ihn gar nicht mehr ausziehen möchte.

Mesh-Shirt // Spitzenrock // Velourslederimitatmantel 

Das Outfit wurde mir von Happy Size zur Verfügung gestellt.

#more

Der Herbst ist da, und mit ihm meine Lieblingsjahreszeit (allerdings nur, wenn das Wetter nicht allzu mies ist). Ich liebe die raue Küste im Herbst, bunte Blätter und warme Farben, dramatische Sonnenuntergänge. Wenn die Welt morgens in Nebel getaucht ist, alles noch still und leise ist und alles wirkt, als sei es in Watte gepackt. Aber auch, wenn die Nebelfelder hier abends mit Untergang der Sonne anfangen, über die Moorgebiete zu ziehen und den Tag somit beenden. Herbst ist Entschleunigung und Raum für Melancholie.

Bilder 1-3 Wochenendausflug nach Kiel und Laboe, Bild 4: Sonntagmorgens, Blick von unserem Balkon. 

Auch Klamottentechnisch ist der Herbst absolut meine Jahreszeit. Trage ich im Sommer ausschließlich Kleider, weil es für alles andere zu warm ist, kann ich mich jetzt wieder wunderbar austoben. Röcke, Kleider Hosen, Strumpfhosen, Stiefel, Turnschhe, Stiefeletten, Pullover, leichte Cardigans oder Mäntel – alles ist möglich.  Hier ein paar meiner Looks der letzten Tage:

Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche, wir lesen uns bald wieder 🙂

 

Facebook Kommentare

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: