Interview mit Plus-Size-Model Roxana Kleuter

Heute habe ich die liebe Roxana bei [inside] zu Gast. Roxana ist Plus-Size-Model, ich habe sie das erste Mal bei der Kurvenrausch-Fashionshow in Hamburg letztes Jahr gesehen und fand sie gleich richtig toll. 
Aber sie ist nicht nur Model, nein vor kurzem ging auch ihr Blog „Do it Curvy“ online – schaut doch auch dort mal vorbei!
 
Aber erstmal wollen wir etwas mehr über über unseren heutigen Gesprächspartner erfahren 🙂
Hallo Roxana, Erzähle uns doch vorab etwas über dich und deinen Werdegang als Model. Wie begann alles?
Mit dem Modeln hat alles im Februar 2013 angefangen. Ungewollt. Ich wurde in einem Einkaufszentrum angesprochen, ob ich nicht Lust hätte an einem Contest teilzunehmen. Erst sträubte ich mich ein wenig. Ich alleine auf einem Laufsteg? Alle werden mich anschauen? Was halten die Leute von mir? Dann habe ich mich doch dafür entschieden mitzumachen. Eine gute Entscheidung. Ich habe Catwalk-Training bekommen, konnte an meiner Haltung und Ausstrahlung arbeiten. Der Contest ging ungefähr neun Monate, drei Monate vor dem Ende stieg ich aus. Warum? Es hat einfach nicht mehr zu mir gepasst. Ab August letzten Jahres mache ich alles aus eigenen Stücken und fühle mich wohl dabei. 
 
Wie sieht der Alltag eines Plus Size-Models aus? 
Bei mir gibt es keinen Plus Size-Model Alltag, denn hauptberuflich bin ich Erzieherin.
Nichts mit Glamour, schick anziehen und im Mittelpunkt stehen. Ich bin voll und ganz für die Kinder da, spiele, tobe und mache mich zum Affen. Gerne!
Deswegen genieße ich die Zeit, in der ich als Model unterwegs bin.  Natürlich mache ich mir auch täglich Gedanken über neue Shootingideen, wie ich an tolle Klamotten (die bezahlbar sind) komme und welche Projekte ich anfangen könnte. Aber alles hält sich im Rahmen und gerade das macht es jeden Tag besonders.
Meinst du, dass es irgendwann möglich sein wird, seinen Lebensunterhalt als Curvymodel zu bestreiten, so wie es bei einigen „Size-Zero-Models“ der Fall ist?
Im Laufe der letzten Monate ist sehr viel im Plus Size-Bereich passiert. Es gibt viele tolle neue Models, Mädels trauen sich mehr und die Modeindustrie hat sich erweitert und einige große Labels bringen nun auch Kleidung in großen Größen heraus. Trotzdem glaube ich, dass es schwierig ist so viel Geld damit zu verdienen, dass man davon auch ohne Sorgen leben kann. Die „Masse“ an Interessenten ist momentan einfach noch nicht so groß wie die bei 90-60-90 Models.
Aber es wird… J
Die Kurvenszene entwickelt sich in den letzten Jahren rasant. Wo siehst du sie in 5 Jahren? Was wird sich Deiner Meinung nach noch entwickeln?
Alles entwickelt sich momentan. Das Publikum erweitert sich und es gibt mehr Labels die auch für große Größen designen. Man weiß nie was in 5 Jahren passiert, noch nicht mal was in einem Jahr passiert oder passieren könnte. Ich wünsche mir einfach, dass mehr Frauen die Chance haben bekannt zu werden und auch die wirklich großen Größen (ab 48) auch mehr Chancen auf Jobs bekommen. Ich glaube das Deutschland auf einen guten Weg ist und wir den Markt gemeinsam erweitern können.
 
Und wo siehst du dich ganz persönlich in 5 Jahren? In welche Richtung möchtest du dich und deine Karriere entwickeln?
In 5 Jahren sehe ich mich mit Haus, Hund, Kindern und Mann… nein Quatsch. Ich werde im September 22 Jahre alt. Ich habe es aufgegeben mir Gedanken über die „entfernte“ Zukunft zu machen. In den letzten Monaten war ich viel als Model unterwegs. Nun habe ich gerade meinen eigenen Blog „do it Curvy“ eröffnet. Wieder ein neues Kapitel in meinem Leben. Ich probiere mich gerne aus, um das Richtige für mich zu finden.
Aber wo ich mich in 5 Jahren mit Sicherheit sehe, ist in der Plus Size Branche. Egal wie, wo und womit!
 
Wie reagiert dein Umfeld aus Freunden, Familie und Kollegen auf deine Tätigkeit? Wirst du durchweg unterstützt, oder wird das alles auch mal belächelt?
Von Anfang an habe ich viel Unterstützung von Freunden und Familie bekommen. Meine Mama kommt oft mit zu Shootings und ist seit dem auch sehr über die Plus Size-Branche informiert. Wir gehen gerne zusammen shoppen und ich freue mich sehr, wenn sie mich um Rat bittet. Sie ist immer sehr interessiert und hört mir (glaube ich) gerne zu, wenn ich 3 Stunden am Stück nur über´s Modeln rede.
Auch mein Lebensgefährte steht mir immer mit Rat und Tat zur Seite. Ich kann ihn immer um Hilfe bitten, wenn ich mir mit etwas mal nicht so sicher bin. Am meisten schätze ich an ihm, dass er mir immer zuhört und ich mich verstanden fühle.
Auf meiner Arbeit ist das mein Leben als Model gar kein Thema. Ich trenne es ganz bewusst. Einige meiner Arbeitskollegen wissen es natürlich durch öffentliche Netzwerke, wenn man sich privat trifft, erzähle ich auch gerne darüber. Aber in der Kita stehe ich nicht im Mittelpunkt und meine Geschichte hat da nichts zu suchen.
 
Wenn du dir 3 Bekleidungsmarken aussuchen könntest, welche in Zukunft auch Mode in großen Größen produzieren, welche sollten dies sein?
Zara, Urban Outfitters und bei H&M würde ich mir ein bisschen mehr wünschen.
Und welche 3 Shops verdienen sich jetzt schon eine goldene Nase an dir? Gib unseren Lesern doch einen kleinen Einblick in deine Lieblingsshops, vielleicht können wir ja Neues entdecken J
Ich liebe, liebe, liebe, liebe Asos. Ich glaube, dort bestelle ich jeden Monat etwas (wenn nicht auch mehrmals). Die Sachen sind klasse und toll geschnitten. Die Farben und Prints sind schick und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich okay.   Wenn man, so wie ich eine 46-48 trägt, kann man sogar in der Abteilung der „normalen Größen“ gucken. Wenn die Sachen weit geschnitten sind, passen sie auch perfekt. Wer in Hamburg ist sollte unbedingt bei Monki vorbeischauen. Ich mag Klamotten die ein bisschen anders sind, auffälliger. Monki ist perfekt dafür. Eine Plus Size-Ecke haben sie nicht. Die Sachen gehen bis L, allerdings haben viele Kleidungsstücke einen Oversize-Schnitt fallen dann wirklich sehr groß aus.
Und ich bin ein totaler H&M-Shopper. Ich glaube dort bin ich wirklich wöchentlich J
Wie läuft ein Shootingtag bei dir normalerweise ab?  Gib uns doch einen kleinen Einblick in alles was passiert bis das Bild fertig bei uns landet.
Vor dem Shooting-Tag kommt ja erstmal die Vorbereitung. Die sieht bei mir wie folgt aus: verwirrt stehe ich vor meinem Kleiderschrank und schaue alles an was ich besitze, dann lege ich mich auf mein Bett und kombiniere im Kopf meine Outfits. Meistens bin ich dann nicht sonderlich motiviert und beschließe doch nochmal Shoppen zu gehen. Wie ich mich kenne finde ich auch dann nichts Passendes und nehme dann doch die Sachen aus meinem Schrank (denn ihr kennt ja nicht alle meine Kleidungstücke)
Ab und an habe ich auch mal Sachen von Designern oder Stores an, aber das kommt er seltener vor.
Die Shooting-Ideen kommen meistens von mir. Ich weiß dann genau, was ich möchte und habe ein genaues Bild im Kopf. Ich habe bei Shootings immer sehr viel Spaß, weil ich mich selber nicht zu ernst nehme. Am liebsten mag ich Bildstrecken die draußen stattfinden. Man fühlt sich so frei und ich bin immer sehr amüsiert, wie die Passanten einen anschauen.
 
 
Ohne welche Accessoires gehst du nie aus dem Haus?
Meine braune Horn-Brille von Ray Ban. Ohne sie würde ich gegen jeden Pfeiler rennen.
Bei allen anderen Accessoires bin ich nicht festgelegt. Ich erfinde mich jeden Tag neu und je nach Laune, wechselt auch mein Stil.
Stichwort „Hater“: Wir Plus-Size Blogger müssen uns ja immer wieder rechtfertigen – wie zum Beispiel, wir sollen abnehmen und nicht rumjammern, dass uns die schönen Marken nicht passen. Ist man als Model solchen Beleidigungen auch ausgesetzt und wenn ja, wie gehst du mit solchen Kommentaren um?
Das ist ein schwieriges Thema. Ich persönlich wurde noch nie aufgrund meines Gewichts beleidigt oder gemoppt. Bei mir waren es Menschen, die Gerüchte über mich verbreitet haben und darauf hin, sprechen bestimmte Menschen nicht mehr mit mir. Am Anfang war ich sehr geknickt aber es gibt viele Menschen die zu mir halten und wissen wie ich wirklich bin. Diese Menschen haben mir den Halt gegeben und mittlerweile sehe ich es lockerer. Eine Person hat damals zu mir gesagt: „wenn die Leute über dich reden, dann hast Du es geschafft“
Bist du zufrieden mit deinem Körper? Wenn Du dich entscheiden müsstest – 100 000 Euro Shoppinggeld oder deine Traumfigur. Was würdest du wählen?
Natürlich 100 000 Euro zum Shoppen. Ich bin glücklich so wie ich bin, natürlich will auch ich ein paar Kilos abnehmen. Wer will das nicht? Niemand kann mir erzählen, dass er wunschlos glücklich mit seinem Körper ist. Aber ich habe in den letzten Monaten gemerkt, dass es mehr gibt als perfekt sein zu wollen.
7 kurze Fragen (gerne auch mit kurzer Begründung):
Paris oder London? London, weil man einfach besser shoppen gehen kann.
Chanel oder Dior? Chanel, weil ich den Nagellack so liebe.
Strandurlaub oder Städte-/Rundreise? Städterundreise, ich will immer auf Achse sein.
Süß oder salzig? Erst salzig, dann süß J
Heels oder Flats? Flats, ich bin einfach nicht der High-Heels-Typ
Business oder Casual? Casual, Casual, Casual
Berlin oder New York? Berlin, weil diese Stadt einfach so bunt ist.
 
Platz für dich: Tobe dich aus: Was möchtest du unseren Lesern unbedingt noch mitteilen?
Danke erstmal an alle, die dieses Interview gelesen haben. Ich hoffe ihr konntet ein bisschen was über mich erfahren und hattet Freude beim Lesen.
Alle Mädels die ein bisschen mehr auf den Hüften haben, traut euch und seit so wie ihr sein wollt. Denkt nicht an die Gedanken anderer. Seit wie ihr seid, zieht an was ihr möchtet und macht  wodrauf ihr Lust habt. Ihr seid alle wundervoll und die Zeit mit weiten Baumwollshirts und weiten Stoffhosen muss auch irgendwann mal vorbei sein.
Glaubt an euch!
 
Vielen Dank für dieses ausführliche Interview!
 

 


Und natürlich hier noch die Social-Media-Kanäle auf denen ihr Roxana folgen könnt:

 
 
 
 
Facebook Kommentare

6 Comments

  • Lourdes Gallardo
    Juli 30, 2014 18:55

    Hallo Elli, ich find Roxana auch toll und habe mich daher besonders auf diesen Interview gefreut. Ich bewundere Roxana dafür, das sie alles aus eigenen Stücken macht, ist bestimmt nicht immer einfach, besonders wenn Neider Gerüchte verbreiten.

  • Alina
    Juli 31, 2014 08:32

    So eine schöne Frau ♥

  • Grinsebacke
    Juli 31, 2014 19:26

    Habe mir das Interview gerne durchgelesen. Finde die Fragen, die du stellst sehr interessant und auch die Antworten haben mir gefallen B)

  • Ariane
    August 6, 2014 11:00

    Spannend 🙂 Und sehr schön, zu hören, dass es immer mehr im Plus Size-Bereich gibt. Hoffentlich kommen wir irgendwann wirklich mal dahin, das Schönheitsideal der Size Zero dadurch abzulösen…

    • Elli
      August 6, 2014 11:34

      Oh ja, es tut sich einiges und es macht Spaß, mit daran zu arbeiten 🙂

  • VannysBigSizeFashion
    August 31, 2014 19:24

    Tolles Interview mit einer tollen Frau,:) Roxi ist so ne liebe, ♥

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: