HelloFresh – ein kleiner Erfahrungsbericht

Hallo zusammen,

möchte euch hier eine kleine Zusammenfassung von meiner 2-wöchigen Erfahrung mit HelloFresh geben.

Wer es nicht kennt, HelloFresh ist ein Unternehmen, das euch jede Woche Lebensmittelboxen nach Hause liefert, es gibt entweder 3 oder 5 Gerichte, welche jeweils mit Rezept geliefert werden.

Weitere Informationen zum Service findet ihr hier.

Ich habe bei Paddy von Innen&Aussen einen Gutscheincode gefunden und mir gedacht, das bestell ich doch einfach mal. Mit Gutscheincode kostete die Box nur 19 anstatt 39 Euro für 3 Gerichte. Dass ich erst 8 Tage nach Erhalt der ersten Box wieder abbestellen kann, habe ich für dieses Experiment einfach mal in Kauf genommen, da ich gerne experimentiere.

Bei der Lieferung gab es schon das erste Problem: Zwar wird in Stadtgebieten Dienstagabends geliefert, was super für berufstätige ist, in Randgebieten aber Mittwochs zwischen 8 und 12 Uhr. Da sich das Angebot an berufstätige richtet, kann ich einfach nicht nachvollziehen, wieso man solch eine Zeit wählt. Ich habe leider keine Nachbarn, die zu dieser Zeit zuhause sind, und bis ich abends nach Hause komme, ist das Kühlmaterial sicher auch nichtmehr so wirklich ausreichend.

Ich habe den Test gemacht bei der zweiten Lieferung und die Box verschlossen 4 Stunden in der Wohnung stehen gehabt. Die Kühlakkus waren fast komplett geschmolzen, es war zwar noch kühl, aber länger hätte ich es vor allem bei wärmeren Temperaturen nicht testen wollen.

Zum Glück kann ich auch ab und zu von zuhause aus arbeiten, was ich dann auch in Anspruch genommen habe, um das Paket anzunehmen, das das geht natürlich auch nicht jede Woche!

Das Paket kam dann gegen 10 Uhr mit UPS, der freundliche Mitarbeiter hat mir das schwere Paket keine einzige Stufe entgegengebracht, was ich auch schon als Minuspunkt erachte. Alle anderen Paketdienste kommen mir zumindest entgegen.

Das ist das Paket, frisch geöffnet auf dein einen Seite, nach Entfernung des Dämmaterials auf der anderen Seite. Die Box ist in 3 Rubriken unterteilt, Kartoffeln/Zwiebeln/Ungekühltes, Gemüse und gekühltes. Gekühlt wird mit Kühlakkus in einem kleinen Beutel.

Die Rezepte waren einfach nachzukochen, die Beschreibungen sind gut. Der Aufwand hält sich meiner Meinung nach in Grenzen, da wir sowieso jeden Tag frisch kochen ist dies nicht sehr viel aufwändiger als sonst. Die Produkte haben alle Bio-Qualität.

Ok, wir sind keine Food-Designer. Daher hinkt der Vergleich ein wenig. Hier haben wir das Beispiel der Gemüsemaultaschen, das Gericht war sehr schmackhaft, wir haben es auf die „Kochen wir bald wieder“-Liste gesetzt.

In der normalen Box ist übrigens immer ein vegetarisches Gericht enthalten. Es gibt aber auch Veggie-Boxen.

Hier das Beispiel Pita-Burger. Auch hier war das Gericht leicht nachzukochen, es hat auch gut geschmeckt. ABER, und nun kommt mein Großes ABER:

Fazit:

Preis:
Wenn man es umrechnet, zahlt man hier pro Gericht 6 Euro. Also 12 Euro pro 2 Gerichte. Das ist deutlich teurer als im Laden. Bio hin- oder her, aber auf Dauer will ich mir das nicht leisten. Wenn ich bedenke, dass ich problemlos einen Einkauf für die komplette Woche für 50 Euro hinbekomme, und da ist alles dabei, vom Schokokeks für zwischendurch bis zum Brot für die Arbeit, dann sind 60 euro für 5 bzw 40 Euro für 3 Hauptgerichte eindeutig zu teuer. Klar, man bekommt es geliefert. Ich habe hierdurch aber keinen Mehrwert des nicht-einkaufen-gehens, weil ich zuhause sein muss, wenn die Box geliefert wird. Da kann ich auch einmal die Woche ne Stunde bei [insert your favorite Einkaufsladen] durch die Gänge streifen.

Lieferung:
Der nächste Minuspunkt, war die Unflexibilität der Lieferadresse. Diese muss man weit im Voraus ändern. Eine Woche vorher wollte ich zu meiner Schwester liefern lassen, weil diese im Stadtgebiet wohnt. Das ging nicht, weil zu kurzfristig. Auch ins Büro konnte ich nicht liefern lassen. So war ich auch bei der zweiten Lieferung gezwungen zuhause zu sein. Dies war für mich der ausschlaggebende Punkt weshalb ich die Box wieder abbestellt habe.

Geschmack und Zubereitung:
Alles hat lecker bis sehr lecker geschmeckt. Die Zubereitung war einfach. Toll fand ich, dass es alles Gerichte waren, die ich so bisher noch nie gekocht hatte, die deshalb aber nicht sonderlich exotisch waren, sondern einfach Variationen mit bekannten Lebensmitteln. Hier habe ich nun einige Anregungen, die ich mit Sicherheit noch einmal kochen werde.

Das ist auch der Grund, wieso ich vielleicht noch das ein- oder andere mal im Jahr so eine Box bestellen werde. Es ist einfach mal was anderes, man bekommt neue Ideen, es ist spannend, was so drinstecken wird, und man muss sich nicht den Kopf zerbrechen, was man denn diese woche kochen soll.

Ich empfehle die Box also nur bedingt, für Leute die mit dem Liefertermin keine Schwierigkeiten haben und denen die Geldbörse etwas lockerer sitzt. Ab und zu kann man sich das aber schon mal leisten. Man muss ja nicht jede Woche die 5er-Box nehmen 🙂

Solltet ihr euch für einen Versuch entscheiden, dürft ihr natürlich über HelloFresh.de bestellen (nein ich werde nicht gesponsert) und wenn ihr mögt, dürft ihr natürlich meinen Werbecode Code: H8DZLH angeben. Hinweis: Der Code muss am Ende des Bestellprozesses unbedingt angegeben werden. Dafür würde ich dann eine Gutschrift von 12 Euro bekommen. Ihr bekommt die erste Box dann auch für 19 anstatt 39 Euro. Diesen Code bekommt jeder Kunde und kann ihn an Freunde oder Bekannte weitergeben. Aber das müsst ihr natürlich nicht tun 🙂

So, ich hoffe ihr habt nun einen kleinen Überblick bekommen, freue mich natürlich über eure Meinungen und Erfahrungen, und wenn ihr Fragen habt, immer her damit 🙂

Facebook Kommentare

3 Comments

  • OktoberKind
    Juni 4, 2013 10:47

    Hmm, danke für deinen Bericht! Andere Blogger berichten ja immer sehr begeistert über die Box, aber diese Minuspunkte schrecken mich auch ab. Da kann ich auch in meinen diversen Kochbüchern wühlen und mir da leckere Gerichte raussuchen. und 6€ für Kartoffeln mit Pitabrot ist mir dann auch zu kostspielig.

    LG, OktoberKind 🙂

  • OktoberKind
    Juni 4, 2013 10:49

    Ach ja, hab grad mal geschaut: Bei mir würde auch Mittwoch vormittags geliefert werden. Arbeite zwar nur 3x die Woche, aber meist mittwochs. So ein Käse – die sollten das Konzept echt nochmal überdenken…

    LG 🙂

  • Erdbeercupcake
    Juni 4, 2013 14:42

    Vielen lieben Dank für den Bericht! Bei mir besteht auch das Problem der ätzenden Lieferzeiten von 8-12Uhr. Dabei wohne ich nichtmal in einer extrem winzigen Ministadt. *grummelt*
    Deinen Gutscheincode werde ich in den Semesterferien allerdings definitiv nutzen! Ich bin einfach zuuuuu neugierig darauf, mir nen Einkauf liefern zu lassen. 🙂

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: